Wussten Sie schon, dass Sie mit nur 20 Prozent des Aufwandes 80 Prozent Gewinn oder Nutzen erzeugen können?

Der Wohlfahrökonom Vilfredo Pareto hatte festgestellt, dass in Italien etwa 20 Prozent der Bevölkerung 80 Prozent des Bodens besitzen. Da diese Wahrscheinlichkeitsverteilung in vielen Bereichen zu beobachten ist, entwickelte sich daraus das „Pareto-Prinzip“, auch „80-20-Regel“ genannt. Bekannte Aussagen sind:

  • 20 Prozent der Weltbevölkerung besitzen 80 Prozent des Weltvermögens
  • 20 Prozent der Angestellten sind für 80 Prozent des Gewinns verantwortlich
  • 20 Prozent der Kunden erbringen 80 Prozent des Gesamtumsatzes

Nutzen Sie Ihre Zeit sinnvoll

Das Pareto-Prinzip lässt sich auch auf Schreibprojekte übertragen. Dabei lautet die wichtigste Ableitung:

mit 20 Prozent der zur Verfügung stehenden Zeit lassen sich 80 Prozent aller Aufgaben erledigen

Wenn Sie gleich zu Anfang Ihre Kraft gezielt auf bestimmte Aufgabenbereiche lenken, bleibt am Ende genug Zeit für das „Finetuning“. Überlegen Sie sich deshalb genau, welches die wichtigsten Aufgaben in Ihrem Schreibprojekt sind – und was im Gegenzug dafür liegen blieben darf.

Kategorisieren Sie Ihre Aufgaben

Bei der Einschätzung, welche der anstehenden Arbeiten den meisten Gewinn bringen, hilft die Aufwand-Nutzen-Rechnung:

  1. Hoher Aufwand, hoher Nutzen: Major Projects (Hauptaufgaben)
  2. Geringer Aufwand, hoher Nutzen: Quick Wins (schnelle Erfolge)
  3. Geringer Aufwand, geringer Nutzen: Fill in Jobs (Fleißarbeit)
  4. Hoher Aufwand, geringer Nutzen: Thankless Tasks (Zeitverschwendung)

Schnelle Erfolge zuerst!

Fokussieren Sie sich zunächst auf die Quick Wins und die Major Projects. Das wird Sie bestimmt nicht mehr als 20 Prozent der insgesamt veranschlagten Zeit kosten. Damit haben Sie dann aber schon 80 Prozent der Arbeit erledigt.

Keine Zeitverschwendung

Die verbleibenden 80 Prozent Ihrer Zeit werden Sie für die Fill in Jobs benötigen. Das ist unvermeidbar, auch wenn diese Aufgaben nur einen geringen Mehrwert bringen.

Auf die Thankless Tasks können Sie komplett verzichten. Diese Aufgaben erkennen Sie beim Schreiben fast immer daran, dass sie keinen Bezug zu Ihrer Leitfrage haben.