Zu Beginn Ihres Schreibprojekts denken Sie bestimmt: Wie soll ich das alles schaffen? Da gibt es so viel zu bedenken. Das ist in der vorgegebenen Zeit doch unmöglich.

Lassen Sie sich nicht entmutigen

Sie sehen einen riesigen Berg an Arbeit vor sich und wissen gar nicht, wo Sie anfangen sollen. So manchen verlässt bei umfassenden oder komplexen Anforderungen gleich der Mut.

In diese Falle brauchen Sie nicht zu tappen – mit der richtigen Motivation und einer intelligenten Arbeitsplanung.

Bewerten Sie die Aufgaben hinsichtlich Aufwand und Nutzen

Im Change-Management werden die anstehenden Arbeiten in vier Kategorien unterteilt:

  1. Hoher Aufwand, hoher Nutzen: „major projects“ – Hauptaufgaben
  2. Geringer Aufwand, hoher Nutzen: „quick wins“ – schnelle Erfolge
  3. Geringer Aufwand, geringer Nutzen: „fill in jobs“ – Fleißarbeit
  4. Hoher Aufwand, geringer Nutzen „thankless tasks“ – Zweitverschwendung

Diese Klassifikation ist auch im Schreibprozess hilfreich. Definieren Sie die einzelnen Arbeitsschritte anhand Ihres Schreibplanes. Und bewerten Sie diese dann mithilfe der Aufwand-Nutzen-Matrix:

 

Um die Hauptaufgaben werden Sie nicht herumkommen, ebenso ist es mit der Fleißarbeit. Dafür dürfen Sie die Aufgaben mit dem Label „Zeitverschwendung“ gerne ganz nach hinten verschieben.

Und dann gibt es ja noch die Aufgaben, die mit geringem Aufwand einen hohen Nutzen bringen …

Setzen Sie auf „schnelle Erfolge“

Beginnen Sie immer mit Arbeitsschritten, die folgende Merkmale aufweisen:

  1. Einfach umzusetzen
  2. Schnell umzusetzen
  3. Ohne finanziellen Aufwand
  4. Unterliegt der eigenen Kontrolle
  5. Leicht rückgängig zu machen

Das sind Quick Wins. Sie motivieren durch das Ergebnis, dass Sie ohne große Anstrengung erreichen konnten. Darüber hinaus merken Sie so auch, ob Sie auf dem richtigen Weg sind.

Bei wissenschaftlichen Texten gilt z.B. schon die Ausarbeitung einer detaillierten Gliederung als Quick Win, vor allem dann, wenn Sie zu jedem Unterpunkt drei bis fünf konkrete Fragen notieren.

Quick Wins sind der erste Schritt zum Erfolg. Sie bringen Steine ins Rollen, um damit Berge zu versetzen.